Kartoffelgnocchi

Symbolbild

Heute habe ich das Gnocchi Rezept von Ralph Schelling im OT vom 22. Januar 2022 entdeckt. Es liest sich sehr interessant und hat sofort meine Erinnerungen an die Zeit geweckt als wir unsere Gnocchi auch selbst kochten. Lange ist her, dies muss in den nächsten Tagen geändert werden!

Als Beilage für 4 Personen:

700 g mehligkochende Kartoffeln,
z.B. Agria
ca. 1 Eigelb
Muskatnuss
200 g Mehl
Salz
2 EL Olivenöl

Backofen auf 180°C/Stufe Umluft vorheizen. Kartoffeln auf ein Blech geben. Im Ofen eine Stunde backen. Etwas abkühlen lassen. Kartoffel halbieren, mithilfe eines Löffels aushöhlen. Kartoffeln durch das Passevite treiben. Püree heiss verarbeiten. 500 g Kartoffelpüree abwägen. Eigelb daruntermischen. Mit Muskatnuss abschmecken. Masse auskühlen lassen.

Mehl unter die Kartoffelmasse mischen. Es soll ein fester Kartoffelteig entstehen. Daraus auf wenig Mehl ca. 1,5 cm dicke Stränge formen und Gnocchi schneiden.

Reichlich Wasser aufkochen und stark salzen (siehe Tipp). Gnocchi darin portionenweise ca. 3 Minuten kochen. Mit einer Lochkelle herausheben.

Ralphs Tipp:
Das Salzwasser darf etwas übersalzen sein, da die Gnocchimasse nicht gesalzen ist. Der Grund dafür ist, dass das Salz der Kartoffelmasse Wasser entzieht und die Gnocchi durch das Garen eine feste Konsistenz erhalten.

Zubereitung ca. 25 Minuten + ca. 1 Stunde backen + ca. 30 Minuten kühl stellen.

Sugo:

Salz
250 g Datterini-Tomaten
3-4 EL Olivenöl

Tomaten halbieren und im Olivenöl andünsten, mit etwas Pasta-Wasser ablöschen und kurz einkochen lassen. Die Gnocchi dazugeben und vermischen. Mit zusätzlichem Parmesan servieren.

Ralphs Tipp:
Die Tomatensauce mit gesalzenen Kapern, schwarzem Pfeffer aus der Mühle, Peperoncini, Knoblauch und gegebenenfalls Anchovy ergänzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.