Essigloibla

Dieses Rezept habe ich auf Geheimtipp Augsburg entdeckt. Es liest sich so gut, dass ich es in den nächsten Tagen nachbacken muss. Aber zuerst geht’s in die Skiferien nach Fiss!

WAS 'MA BRAUCHT

500 Gramm Mehl
500 Gramm Buddr
Zwoi Oir
A Oigelb
Zwoi Esslöffl Essig
A Tass Wassr (circa. 150 Millilidr)

Wia ma’s macht

S’Mehl, d‘Buddr, d’Oir, n‘Essig und’s Wassr zu am Doig verkneda und übr‘ d'Nacht in Kühlschrank stella. Am nächschda Dag den Doig dünn ausrolla. Drnoch in kloine Stück schneida odr ausstecha (wenn ma zum Beispiel Sternla haba möcht).
Die rohe Loibla mit Eigelb bestreicha. Oba drauf kamma Haglzuckr odr au gmahlene Nüss streua. Drnoch kommen d’Loibla bei 180 Grad für etwa 10 bis 15 Minuda in Ofa.
Für’n Doig brauchsch nur 10 Minuda. Beim Ausstecha und Schmücka musch dr hal a bissle Müh geba, aber des griagsch scho hi. Di fertige Essigloibla solln schä mürb sei. Da schlegg’sch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.